AGB & Widerrufsbelehrung

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

§ 1 – Anbieter und Einbeziehung der AGB
§ 2 – Warenangebot und Vertragsschluss
§ 3 – Preise und Bezahlung
§ 4 – Versand und Lieferfristen
§ 5 – Widerrufsbelehrung
§ 6 – Rückgabe und Gewährleistung
§ 7 – Haftungsbeschränkung
§ 8 – Schlussbestimmungen


§ 1 – Anbieter und Einbeziehung der AGB
(1) Anbieter und Vertragspartner für die im Online-Shop dargestellten Waren ist:
Anbieter
(im Folgenden kurz „Anbieter“ genannt). An ihn sind auch eventuelle Beschwerden zu richten. Die Kontaktdaten finden Sie im Impressum.

(2) Diese AGB sind Bestandteil jeder vertraglichen Vereinbarung zwischen dem Anbieter und dem jeweiligen Besteller. Entgegenstehenden AGB des Bestellers wird widersprochen.

§ 2 – Warenangebot und Vertragsschluss
(1) Der Anbieter bietet die in seinem Shop dargestellten Artikel zum Kauf an. Die farbliche Darstellung der Artikel auf der Internetseite kann je nach verwendetem Internetbrowser und Monitoreinstellungen des Bestellers geringfügig variieren; diese Abweichungen sind technisch nie ganz vermeidbar. Es ist außerdem zu beachten, dass es sich bei den Produkten aus Leder um ein Naturprodukt handelt, bei dem Abweichungen in Farbe und Oberflächenstruktur naturgemäß nicht auszuschließen sind. Diese naturgemäßen Abweichungen bedeuten keinen Mangel.

(2) Warenauswahl, Vertragsschluss und Vertragsabwicklung erfolgen in deutscher Sprache. Der Anbieter liefert per postalischem Versand. Der Inhalt abgeschlossener Verträge wird im Kundenkonto des Bestellers gespeichert.

(3) Der Besteller wählt die gewünschte Ware aus, indem er sie in den „Warenkorb“ legt und „zur Kasse“ geht. Der Bestellwunsch kann abschließend über den Button „Bestellung abschicken“ an den Anbieter übermittelt werden. Der Besteller hat bis zur Absendung seines Bestellwunsches jederzeit die Möglichkeit, die im Rahmen der Bestellung angegebenen Daten zu ändern oder die Bestellung ganz abzubrechen.

(4) Die im Shop des Anbieters dargestellten Waren stellen unverbindliche Angebote dar. Erst mit der Absendung des Bestellwunsches über den Button „Bestellung abschicken“ gibt der Besteller ein verbindliches Kaufangebot ab. Der Anbieter nimmt dieses Angebot durch eine Vertragsbestätigung per E-Mail an. Erst dann ist der Vertrag zwischen Besteller und Anbieter zustande gekommen. Sollte Ware nicht lieferbar sein, teilt der Anbieter dies dem Besteller umgehend mit.

(5) Bei Lieferhindernissen oder anderen Umständen, die der Vertragserfüllung entgegenstehen würden, informiert der Anbieter den Besteller per E-Mail. Eine Teillieferung erfolgt nur nach Zustimmung durch den Besteller.

§ 3 – Preise und Bezahlung

(1) Alle Produktpreise verstehen sich als Brutto-Endpreise inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten. Ab einem Warenwert von 50 Euro betragen die Versandkosten weltweit 0,00 Euro. Andernfalls betragen die Versandkosten deutschlandweit pauschal 5,95 Euro (inkl. USt.) für alle Maßanfertigungen („Lederbezug“, „Lederbezüge“) sowie pauschal 1,95 Euro (inkl. USt.) für alle Zubehör-Produkte („Farbmuster“, „Spezialgarn“, „Pflegebalsam“) und in alle anderen Länder weltweit pauschal 7,50 Euro (inkl. USt.) für alle Produkte.

(2) Die ausgewiesenen Versandkosten für die Zusendung der bestellten Waren  trägt der Besteller.

(3) Der Anbieter akzeptiert die Bezahlung als Vorkasse per Banküberweisung oder PayPal, sofern es sich beim Besteller um einen privaten Endverbraucher handelt (gewerbliche Kunden können auf Rechnung bestellen). Mit der Vertragsbestätigung (§ 2 Abs. 4) erhält der Besteller per E-Mail weitere Informationen zur Abwicklung:
a) Hat der Besteller als Zahlungsmethode „Banküberweisung“ gewählt, wird dem Besteller die Bankverbindung des Anbieters mitgeteilt.
b) Hat der Besteller als Zahlungsmethode „PayPal“ gewählt, so gelangt er über den Button „Hier klicken, um mit PayPal zu bezahlen“ zum Onlinedienst von PayPal und kann dort die Bezahlung veranlassen.

(4) Für Vorkasse-Bestellungen gilt eine Zahlungsfrist von einer Woche ab Zugang der Vertragsbestätigung. Der Anbieter behält sich das Recht vor, vom Kaufvertrag zurückzutreten und die Ware bzw. Dienstleistung anderweitig zu verkaufen, wenn die Zahlung bis Ablauf der Frist nicht eingegangen ist. Eine nach Rücktritt eingehende Zahlung des Bestellers wird dem Besteller erstattet.

(5) Bei Bestellungen aus dem Ausland (außerhalb Deutschlands) gehen eventuelle Überweisungsgebühren sowie Zölle und Steuern zu Lasten des Bestellers. Der jeweilige Einfuhrzoll richtet sich nach dem Warenwert und wird üblicherweise bei Auslieferung direkt vom Besteller eingezogen. Der Besteller kann sich vor seiner Bestellung selbst bei seinem zuständigen Zollamt selbst informieren, wenn er wissen möchte, wie hoch der Einfuhrzoll ausfallen wird.

§ 4 – Versand und Lieferfristen

(1) Der Anbieter beginnt mit der Maßanfertigung der bestellten Ware nach vollständigem Erhalt der Zahlung (Vorkasse) und Klärung aller für die Fertigung relevanten Fragen (Kundenwunsch bezüglich Ledersorte, Farbe und Kinderwagenmodell). Für die Fertigung werden in der Regel maximal 1-2 Wochen benötigt. Sollte ein höheres Auftragsvolumen oder ein Lieferengpass bei den vom Anbieter verwendeten Rohstoffen vorliegen und es voraussichtlich zu Ausführungs- und Lieferverzögerungen kommen, so teilt der Anbieter dies unverzüglich schriftlich per E-Mail mit. Produktionszeiträume bis zu 4 Wochen rechtfertigen nicht den Rücktritt vom Kaufvertrag für den Besteller.

(2) Das Versandunternehmen benötigt für die Zustellung der gefertigten Ware innerhalb Deutschlands im Regelfall 1-2 Werktage ab Übergabe durch den Anbieter, ins Ausland im Regelfall 2-16 Werktage, abhängig vom Zielland (Beispiele: 2-4 Tage für Europa, 4-7 Tage für Australien und Nordamerika, 7-16 Tage für Asien und Südamerika). Geliefert wird an die vom Besteller angegebene Lieferadresse. Der Anbieter sendet eine Versandbestätigung per E-Mail, sobald die bestellte Ware an das Versandunternehmen übergeben wurde.

(3) Wenn die Lieferung an den Besteller aus Gründen fehlschlägt, die der Besteller zu vertreten hat (weil er z.B. die Lieferadresse falsch oder unvollständig angegeben hat oder trotz wiederholter Zustellversuche nicht anwesend war bzw. die anderswo hinterlegte Sendung nicht abgeholt hat), erfolgt ein erneuter Zustellversuch nur, wenn der Besteller die Kosten für den erneuten Versand (entsprechend den im Angebot ausgewiesenen Versandkosten) zzgl. einer gesonderten Bearbeitungspauschale in Höhe von 10 Euro übernimmt. Der Anbieter wird dazu dem Besteller die erforderlichen Gesamtkosten einer erneuten Zustellung per E-Mail mitteilen. Ein erneuter Versand erfolgt erst nach vollständigem Zahlungseingang.

(4) Wird beim Transport die Ware beschädigt, so hat der Besteller dies dem Anbieter und dem Zusteller unverzüglich anzuzeigen.

§ 5 – Widerrufsbelehrung

(1) Für personalisierte und maßangefertigte Produkte besteht kein Widerrufsrecht.

(2) Für alle anderen Produkte hat der Besteller das Recht, binnen 30 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 30 Tage ab dem Tag an dem der Besteller oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Besteller dem Anbieter (Kontaktdaten siehe § 1) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Der Besteller kann dafür das untenstehende Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es auch, dass der Besteller die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.

(3) Folgen des Widerrufs: Wenn der Besteller diesen Vertrag widerruft, hat der Anbieter ihm alle Zahlungen, die er von ihm erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Besteller eine andere Art der Lieferung als die vom Anbieter angebotene, günstige Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrages durch den Besteller beim Anbieter eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet der Anbieter dasselbe Zahlungsmittel, das der Besteller bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Besteller wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Besteller wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Der Anbieter kann die Rückzahlung verweigern, bis er die Waren wieder zurückerhalten hat. Der Besteller hat die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag, an dem er den Anbieter über den Widerruf dieses Vertrags unterrichtet, an den Anbieter zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Besteller die Waren vor Ablauf der Frist von 14 Tagen absendet. Der Besteller trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Der Anbieter muss für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

(4) Wenn der Besteller den Vertrag widerrufen will, kann er das folgende Formular zur separaten Darstellung anklicken, ausdrucken, ausfüllen und an den Anbieter zurücksenden: Widerrufsformular.

§ 6 – Rückgabe und Gewährleistung
(1) Durch den Einkauf beim Anbieter kommt es zu einem Fernabsatzvertrag zur Lieferung von maßangefertigten Lederwaren, die speziell nach den Bedürfnissen des Bestellers individuell zugeschnitten und handgefertigt werden. Daher können keine Umtausch- und Rückgaberechte eingeräumt werden. Dies gilt auch für eine Verschlechterung des Materialzustands durch Abnutzung nach Gebrauch durch den Besteller. Insbesondere ist zu beachten, dass Leder aufgrund seiner natürlichen Beschaffenheiten bei Benutzung und insbesondere bei Feuchtigkeit, zum Beispiel durch Berührung mit Händen, abnutzt und dabei verfärbt. Es verändert sich dabei auch die Oberflächenbeschaffenheit. Davon ausgenommen sind Mängel, die aufgrund Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Anbieters entstehen.

(2) Davon unabhängig gewähren wir aktuell ein 30-tägiges Rückgaberecht im Rahmen unserer freiwilligen Zufriedenheitsgarantie für alle unpersonalisierten Standardprodukte. Details dazu finden Sie auf unserer Informationsseite zur Zufriedenheitsgarantie.

§ 7 – Haftungsbeschränkung
(1) Der Anbieter haftet unbeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

(2) Für einfache Fahrlässigkeit haftet der Anbieter – außer im Falle der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit – nur, sofern wesentliche Vertragspflichten (Kardinalpflichten) verletzt werden. Die Haftung ist begrenzt auf den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden, maximal jedoch bis zu einem Betrag von 100 Euro.

(3) Die Haftung für mittelbare und unvorhersehbare Schäden, Produktions- und Nutzungsausfall, entgangenen Gewinn, ausgebliebene Einsparungen und Vermögensschäden wegen Ansprüchen Dritter, ist im Falle einfacher Fahrlässigkeit – außer im Falle der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit – ausgeschlossen.

(4) Eine weitergehende Haftung als in diesem Vertrag ist – ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs – ausgeschlossen. Vorstehende Haftungsbeschränkungen bzw. -ausschlüsse gelten jedoch nicht für eine gesetzlich zwingend vorgeschriebene verschuldensunabhängige Haftung (z. B. gemäß Produkthaftungsgesetz) oder die Haftung aus einer verschuldensunabhängigen Garantie.

(5) Soweit die Haftung nach Ziffern (2) und (3) ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung der Angestellten, Arbeitnehmer, Vertreter, Organe und Erfüllungsgehilfen des Anbieters.

§ 8 – Schlussbestimmungen

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Gerichtsstand ist München. Gegenüber einem Verbraucher gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als dadurch keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen des Staates, in dem er seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, eingeschränkt werden.

(2) Zur außergerichtlichen Beilegung von verbraucherrechtlichen Streitigkeiten hat die Europäische Union eine Online-Plattform (“OS-Plattform”) initiiert, welche Sie unter folgendem Link abrufen können: http://ec.europa.eu/consumers/odr/

(3) Sollten sich einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen als unwirksam oder undurchführbar erweisen, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.